Freiburger Rundbrief Freiburger Rundbrief
    Archiv Neue Folge > 1995 > 242  

Home
Leseproben

Inhalt Neue Folge
Archiv Neue Folge
1993/94
1995
1996
1997
1998
1999
2000
PDF-Dateien ab 2001

Inhalt der Jg. vor 1993
Archiv vor 1986

Gertrud Luckner
Bestellung/Bezahlung
Links
Artikel
Mitteilungen
Rezensionen
 
XML RSS feed
 
 
Display PRINT friendly version
Kaufmann, Hanne

Die Nacht am Íresund

Ein jüdisches Schicksal. Bleicher Verlag, Gerlingen 1994. 128 Seiten.

Manchmal erfährt man durch die aufgeschriebenen Erinnerungen eines Betroffenen mehr als durch historisch-wissenschaftliche Darstellungen. Dieses Buch ist ein kleines Beispiel dafür. Es geht um die einzigartige Rettungsaktion der in Dänemark lebenden Juden. Im Oktober 1943 wurden fast alle Juden vor der Zwangsdeportierung in Konzentrationslager gerettet, indem ihnen mit Hilfe der dänischen Bevölkerung die Flucht in das neutrale Schweden ermöglicht wurde. Hanne Kaufmann ist eine der Geretteten. Sie schildert ihre Erlebnisse in diesen dramatischen Tagen, ihre Gefühle, ihre Begegnungen, ihre Ängste und ihre Dankbarkeit gegenüber den Menschen, die ihr und ihrer Familie bei der Flucht halfen. Sie vergleicht ihre Rettung mit dem biblischen Exodus des jüdischen Volkes aus Ägypten und stellt sich die gleiche Frage, die beim Pesachmahl das jüngste Mitglied der Familie stellt: „Warum ist diese Nacht anders als alle anderen Nächte?“ Das Buch mit ihren Erinnerungen soll die Antwort auf diese Frage sein. Das Ergebnis ist weder ein Beispiel hochstehender Literatur noch eine ausführliche geschichtliche Darstellung, es ist vielmehr die ganz persönliche Erinnerung einer Frau, die gerettet wurde und sich erinnert, um nicht zu vergessen.

Herbert Winklehner


Jahrgang 2/1995 Seite 52